Eigenmacht

Eigenmacht

Wir wissen nicht, wie mächtig wir sind.

Was auch immer in deinem Leben gerade nicht so läuft, wie du es gerne haben möchtest, du hast die Macht, es zu ändern. Alleine dir bewusst zu machen, dass du es verändern kannst, kann dir die Eigenmacht, die du hast, klar machen. Es geht zunächst darum, zu erkennen, dass du Eigenmacht hast, dass du Macht hast, jede Situation in deinem Leben verändern zu können.

Ich glaube an so etwas, wie eine göttliche Ordnung und ich glaube, dass Dinge nur deswegen nicht so glatt passieren, weil wir dadurch sehen können, dass wir etwas vergessen haben.

Wir haben vergessen, dass wir mächtig sind, dass wir alles verändern können.

Wenn etwas in deinem Leben nicht passt, dann ist das der perfekte Zeitpunkt, um deine Eigenmacht erkennen und sie anwenden zu können, wie ein Werkzeug, das dir zur Verfügung steht, genau in dem Moment, wo du es brauchst. Wir brauchen unsere Eigenmacht am meisten, wenn wir uns wie ein Opfer der Umstände fühlen, der äußeren und inneren, wenn wir uns machtlos und ohnmächtig vorkommen.

Warum fühlen wir uns machtlos?

Wir fühlen uns ohnmächtig, weil wir glauben, wir hätten nicht die Macht, alles zu verändern.

Ich wiederhole mich, ich mache es bewusst, denn wenn du für dich verinnerlicht hast, dass du alles in deinem Leben jederzeit verändern kannst, du dich nie mehr machtlos, wie ein Opfer oder ohnmächtig fühlen kannst.

Was machst du also dann, wenn etwas in deinem Leben nicht so ist, wie du es gerne haben möchtest?

Du veränderst es.

Du hast einen Beruf, der dir keine Freude macht und dich ausbrennt? Verändere es. Du bist mit jemandem in einer Beziehung und fühlst dich unglücklich und unerfüllt? Verändere es. Deine Freundschaften nutzen dich aus? Verändere es. Du wohnst an einem Ort, an dem du dich nicht wohlfühlst? Verändere es. Du möchtest gerne mehr Geld besitzen? Verändere es.

Es geht in einem ersten Schritt nicht darum, wie genau du das veränderst, das nicht so ist, wie du es gerne möchtest, sondern darum, dass du dich in Selbstliebe für dich selbst einsetzt und bereit bist, für dich zu handeln, in all deiner Liebe zu dir selbst, die Handlungen vorzunehmen, die es benötigt.

Dir ein Leben einzurichten, genau so, dass du glücklich bist, ist ein Akt der Selbstliebe.

Wenn etwas in deinem Leben nicht passt, ist das einfach eine Nachricht an dich, dass etwas verändert werden darf und möchte, damit du wieder glücklich bist. Stelle dir vor, du bist eine Malerin bzw. ein Maler. Du betrachtest das Bild, das du gemalt hast. Es gefällt dir an manchen Stellen schon ganz gut, aber es gibt da ein paar Bereiche, die schaust du an und bist einfach nicht befriedigt damit. Was machst du dann? Du nimmst deinen Pinsel in die Hand und veränderst dieses Bild auf diese Art und Weise und so lange, bis du davor stehst und es glücklich strahlend ansiehst.

Welcher Bereich auch immer gerade in deinem Leben dich nicht zufrieden stellt, verändere ihn. Nimm deinen eigenen Pinsel in die Hand, tauche in die Farbe ein, die du auf der Leinwand haben möchtest und male genau, wie du dein Leben sehen möchtest.

Die Malerin bzw. der Maler, dein Pinsel, die Farben, die Leinwand sind Metaphern für dein Leben. Wenn du nicht gerade diesen Beruf ausübst und eine Malblockade hast, ist das nicht dein derzeitiges Problem. Da sind andere Probleme, wie Unzufriedenheit im Beruf, gerne mehr Geld verdienen zu wollen, Unglücklichsein in der Beziehung, gerne klarer wissen zu wollen, wer man ist und was die tiefsten Träume sind usw..

All diese Probleme können verändert werden.

Hier setzt der zweite Schritt ein, dein Wille, das loszulassen, gehen zu lassen, zu beenden, was nicht passt und dir gleichzeitig etwas Neues aufzubauen. Bist du bereit, den Beruf aufzugeben, in dem du unbefriedigt bist? Bist du bereit, dich von dem Beziehungspartner bzw. der Beziehungspartnerin zu trennen, mit dem bzw. der du unglücklich bist? Bist du bereit deine destruktiven Glaubenssätze über dich selbst und Geld aufzugeben, innerlich an dir zu arbeiten, um mehr Geld in dein Leben lassen zu können? Bist du bereit, dein Bild darüber, wer du glaubst zu sein, zu reflektieren, um kennenzulernen, wer du bist und vielleicht ein neues Selbstbild über dich aufzubauen?

Wenn du deine Eigenmacht anerkennst, dass du alles verändern kannst, den Willen hast, alles loszulassen, aufzugeben, hinter dir zu lassen, das einer Veränderung im Weg steht und ins Tun gehst und alles veränderst, das es benötigt, verändert zu werden, damit du vor dem Leben stehen kannst, das du gerne erfahren möchtest, kannst du dich nicht machtlos, wie ein Opfer oder ohnmächtig fühlen, weil du erfährst, dass du alles verändern kannst.

Was ich hier schreibe, soll eine Erinnerung sein, an deine Macht, an deine Eigenmacht, dass du alles verändern kannst. Erinnere dich, dass du mächtig bist, Eigenmacht besitzt, dein Leben so gestalten zu können, wie du es haben möchtest.

Ich bin mächtig.
Ich habe Eigenmacht.
Ich kann alles verändern.
Ich bin nicht machtlos, nicht ohnmächtig, kein Opfer der äußeren oder meiner eigenen, inneren Umstände – ich kann mein Leben gestalten, wie ich es haben möchte.

Ich bin da für dich.

Da für dich Ausbildung

Alles Liebe
Verena

Hinweis
Heilung, heilen, heilend, heilsam usw. ist i. S. von Ganzwerdung zu verstehen. Ich weise darauf hin, dass ich nicht die Tätigkeit einer Psychotherapeutin oder Ärztin ausübe. Ich bin eine spirituelle Lehrerin. Alles, was ich weitergebe, entspricht meiner persönlichen Wahrheit.

Bildquelle: Pexels