Integres Unternehmen

Integres Unternehmen

Ich habe mein Unternehmen in den letzten Monaten noch mehr auf ein integres Unternehmen umgestellt. Dass ich beruflich integer handle, darum habe ich mich von Anfang an bemüht. Meiner Erfahrung und Wahrheit nach ist es erst ein integres Unternehmen bzw. die Berufung, wenn es zu 100 % integer ist.

So beginnt man meiner Erfahrung nach nicht. Ein integres Unternehmen bzw. die Berufung ist etwas, in das man hineinwächst. Viel Persönlichkeitsentwicklung passiert, man kommt sich selbst näher, erfährt immer mehr, wer man ist und was man will. Ein integres Unternehmen aufzubauen bzw. meine Berufung zu finden, wo ich für mich selbst sagen kann, dass das jetzt wirklich zu 100 % integer ist, war meine bis jetzt durchgehendste und spannendste Erfahrung.

Bei mir war es mein ganzes Leben lang so, dass ich Dinge begonnen habe und wenn ich sie konnte, habe ich sie wieder aufgehört, weil es dann langweilig war. Danach ist die nächste Fähigkeit angestanden, die ich lernen wollte und auch da habe ich mich ab einem Punkt nicht mehr weiter interessiert usw..

Mit Da für dich, der Unternehmensname hat sich mehrmals geändert, aber die Basis war immer dieselbe, hatte ich endlich etwas gefunden, mit dem ich immer breiter, tiefer und höher gehen konnte. Hier hat mich nichts gelangweilt. Es wurde immer komplexer und vernetzter. Ich konnte erkennen, dass alles untereinander miteinander zusammenhängt und gleichzeitig konnte ich alle meine innermenschlichen und zwischenmenschlichen Probleme lösen und klären.

Es war solch ein inneres Drängen in mir, dass ich alle meine Themen beenden wollte. Ich habe alles hinten angestellt. Für mich hat es als oberste Priorität nur mehr meine Arbeit gegeben. Jahre später habe ich inneren Frieden gefunden. Alles ist abgearbeitet. Den krönenden Abschluss darf ich darin erfahren, dass ich vor einem 100 % integren Unternehmen stehe.

Ein integres Unternehmen aufzubauen bzw. meine Berufung zu finden, hat bei mir persönlich gedauert, weil, wie ich damit begonnen habe, hatte ich keine Ahnung, wer ich bin und was ich will. Von oben bis unten war ich voll mit Konditionierungen, Wahrheiten anderer über mich und die Welt.

Meine eigene, innere Hauptarbeit, abgesehen von meiner beruflichen Arbeit, war all diese Schichten, die sich um mich gelegt hatten, zu erkennen und wieder zu löschen, denn sie waren nicht ich. Es waren Wahrheiten, Werte, Weltbilder, Moral- und Ethikvorstellungen usw. anderer. Das war nicht ich.

Zurückgefunden zu mir habe ich über das, was meiner Erfahrung und Wahrheit nach der einzige Weg zurück sein kann – Spiritualität, die Seele bzw. man selbst als Seele. Ich weiß nicht mehr, wie genau es passiert ist, aber irgendwann hatte ich diesen inneren Zugang zu meinem Kern, zu der Seele bzw. zu mir als Seele. Es war instinktiv in dem Moment, wo ich im tiefsten Loch meines Lebens angekommen war.

Seitdem bin ich mit diesem inneren Kern nanomillisekündlich verbunden, damit ich weiß, was ich tun soll. So lebe ich. Ich achte darauf, was die Informationen in diesem Kern, in meiner Arbeit nenne ich ihn Seelenkern, sind und dann setze ich sie um. Meine Wahrheit ist, dass wir Seele sind und wir als Seele uns als Mensch über unseren inneren Kern bzw. den Seelenkern Informationen geben, damit wir das Menschsein bzw. dieses Spiel bestmöglich meistern können.

Das ist für mich persönlich Integrität. Die Quelle ist der Seelenkern bzw. die Informationen im Seelenkern. Wenn wir den Informationen in unserem Seelenkern folgen, erfahren wir eine sehr hohe, innere Reinheit, die ich am besten mit Glückseligkeit beschreiben kann. Dann passt alles. Alles läuft. Alles fließt. Alles ist in Harmonie mit der Göttlichkeit.

Ich muss zugeben, dass die Informationen im Seelenkern nicht immer rational oder logisch sind, vor allem nicht, wenn wir irgendwelche Konditionierungen in uns haben, die destruktiv für uns sind. Es braucht manchmal viel Mut und Risiko, diese Informationen umzusetzen, aber, wenn man es tut, passt alles.

Dieser Tagebucheintrag ist so ein Beispiel. Ich war in der letzten Woche sehr beschäftigt damit, genau dieses Thema in mir durchzuarbeiten, über das ich jetzt schreibe. Ich hatte keine Ahnung, dass es diese Überschrift werden würde, aber ich habe immer die Informationen in meinem Seelenkern umgesetzt und schließlich bin ich an den Punkt gekommen, wo ich das hier schreibe.

Währenddessen habe ich Angst, brauche viel Mut und gehe auch ein gewisses Risiko ein, die Begriffe Unternehmen und Spiritualität bzw. Integrität miteinander zu verbinden bzw. im selben Atemzug zu nennen, aber genau das soll in diesem Moment von mir als Seele aus geschehen und ich weitergeben.

Ein integres Unternehmen zu führen bzw. die Berufung zu leben ist die oben angesprochene Glückseligkeit, pure, innere Reinheit, vollkommene Übereinstimmung mit sich selbst als Seele. Es ist, als würde man mit dem Rad einen Berg hinunterfahren, kein Stein weit und breit und man hat die volle Gewissheit und Sicherheit, dass einem nichts passieren wird, so lange man einfach auf diesem Rad genießend sitzen bleibt oder wie ein Tag, an dem alles funktioniert, alles läuft, alles fließt, alles ineinandergreift und man aus dem Wort Danke gar nicht mehr herauskommt. Da ist eine Zusammenarbeit von etwas Innerweltlichem mit etwas Außerweltlichem und das einzige Ziel ist, etwas Schönes, Ästhetisches, Heilsames, Angenehmes, Freudvolles, Genussvolles in die Welt zu bringen.

Diese Zusammenarbeit ist das Schönste, das ich kenne und wann immer es mir gelingt, als Mensch mit all meinen Konditionierungen und Ängsten der Seele bzw. mir als Seele nicht im Weg zu stehen, kann ich ein kleines Stückchen Himmel herbringen.

Ich bin da für dich.

Da für dich Ausbildung

Alles Liebe
Verena

Hinweis
Heilung, heilen, heilend, heilsam usw. ist i. S. von Ganzwerdung zu verstehen. Ich weise darauf hin, dass ich nicht die Tätigkeit einer Psychotherapeutin oder Ärztin ausübe. Ich bin eine spirituelle Lehrerin. Alles, was ich weitergebe, ist meine eigene Wahrheit.

Bildquelle: Pexels