Alte Seele

Alte Seele

Was ist eine alte Seele? Wie unterscheidet sich eine alte Seele von einer jungen Seele? Wie kannst du leichter damit umgehen, eine alte Seele zu sein?

Alte Seele verstehen bzw. erkennen – mögliche Merkmale bzw. Eigenschaften einer alten Seele

Anderssein, unverstanden, allein, alte Seele vs. junger Körper

Dieser Blogbeitrag ist der bisher schwierigste für mich. Meine Erfahrung und Wahrheit ist, dass ich eine alte Seele bin, eine steinalte Seele und mein ganzes Leben lang die Erfahrung gemacht habe, anders zu sein, als alle anderen rund um mich, nie wirklich von jemandem verstanden zu sein, nie wirklich irgendwo dazuzugehören, mich bereits als Kind für völlig andere Dinge zu interessieren, als die anderen, oftmals ruhig dagesessen bin, versunken in ein Spiel, als Kind bereits eine Erwachsene war, der niemand zuhören wollte, die niemand verstehen wollte, die fortwährend gehört hat, dass ich anders sein sollte, als ich war, dass ich für mein Umfeld nie richtig war, immer anders sein hätte sollen, dass ich nicht bequem genug war, dass andere permanent mit mir überfordert waren, manchmal bin ich mir vorgekommen, als würde ich in einer Sprache sprechen, die niemand kennt, eine ständige Diskrepanz bzw. Disharmonie zwischen einer alten Seele und einem jungen Körper, eine alte Seele in einem jungen Körper, sich sehr alt zu fühlen, obwohl der Körper jung ist usw..

Hochsensibilität, Hochemotionalität, Vulnerabilität (Verletzlichkeit), Introversion, Ruhe, Stille, Ablehnung von außen, Freiheit

Es fällt mir nicht sehr leicht, mich in meinem Alte-Seele-Sein nach außen zu öffnen – das ist mein wohl wundester Punkt.

Eine alte Seele zu sein ist oftmals etwas, wo es sich die alte Seele erst erarbeiten muss, dahinter zu stehen, anders zu sein und es tatsächlich zu leben.

Alte Seelen sind meistens nicht sehr angesehen und willkommen in der Gesellschaft, weil sie von der Mehrheit als sonderbar und eigenbrötlerisch bewertet werden.

Wenn eine alte Seele zu dem Punkt kommt, wo sie sich nicht mehr darum kümmert, wie das Außen auf sie reagiert, haben es die anderen mit einem Menschen zu tun, der keine Angst hat, die Seele in vollem Ausmaß zu leben – das kann fordernd und unbequem für andere sein. Eine alte Seele ist nicht unbedingt jemand, der bei anderen beliebt ist – in jedem Fall meist tief nicht verstanden.

viele Talente, Fähigkeiten, Kreativität, Spiritualität, Berufung

Ich merke, wie es meine alte Seele bzw. mich als alte Seele strahlen lässt, diesen Blogbeitrag zu schreiben. Die anderen Blogbeiträge habe ich fokussiert darauf geschrieben, bestimmte Probleme schrittweise lösen zu können. In diesem Blogbeitrag darf ein kleines bisschen von meiner persönlichen, kreativen und spirituellen Seite durchkommen. Eine Seite, die nur eine alte Seele verstehen kann.

Eine alte Seele hat meist sehr viele Talente und Fähigkeiten, die sie von vielen, vielen, vielen vorherigen Inkarnationen mitbringt.

Die Berufung zu finden kann längere Zeit in Anspruch nehmen, wenn die alte Seele sich nicht so recht für einen oder ein paar wenige Bereiche entscheiden möchte.

schwierige Kindheit bei jungen Seelen, Traumata, starke psychische Herausforderungen, Karmaabbau

Es ist meiner Wahrheit nach oft der Fall, dass alte Seelen bei jungen Seelen inkarnieren und es sich einerseits bei alten Seelen um das Thema Karmaabbau bzw. Karma beenden (Lernlektionen Seele) handeln kann und dass das andererseits eine Möglichkeit für junge Seelen zum Lernen, Wachsen und Reifen darstellt. Auch kann es eine Seelenveredelung auf beiden Seiten sein, um tiefer in das zu finden, das ich in meiner Arbeit göttliche Eigenschaften nenne.

Die Inkarnation einer alten Seele kann psychisch sehr herausfordernd sein – angefangen bei einer schwierigen Kindheit bis hin zu Traumata oder dem Wunsch der Seele vorherige Inkarnationen reinigen und heilen zu wollen.

Meine Wahrheit ist, während eine junge Seele weitgehend freie Hand hat bei der Gestaltung des eigenen Lebens und Karma aufbaut, ist eine alte Seele damit beschäftigt Karma von vorherigen Inkarnationen abzubauen und wird immer mehr dorthin gebracht bzw. bringt sich selbst immer mehr dorthin, im Notfall auch durch Drängen und Zwang, nicht ein Ego, sondern die reine Seele zu leben.

Die Erfahrungen und Lernthemen von jungen und alten Seelen sind sehr unterschiedlich.

Eine alte Seele zu sein schwankt meiner Erfahrung nach von sich unverstanden, alleine, depressiv, wertlos, unnötig zu fühlen, mit allen psychischen Themen, die sich jemand vorstellen kann bis hin zu tiefer Glückseligkeit, vollkommen im Jetzt zu leben, ekstatischer Begeisterung für Kleinigkeiten und tiefer Spiritualität. Eine sehr alte Seele, uralte Seele bzw. steinalte Seele erfährt sich als das gesamte Universum. Da geht es hauptsächlich darum, dass die Psyche mitkommt.

Leichterer Umgang alte Seele – 8 Schritte, Übung, Tipps

Ich möchte nachfolgend mit dir teilen, was mich am meisten unterstützt, leichter und konstruktiv eine alte Seele zu sein.

1. brachliegende Potenziale erkennen, wahres Selbst finden

Als ersten Schritt unterstütze ich in meiner Arbeit so, dass ich zunächst rein auf die menschliche Ebene fokussiere. Ich gebe eine konkrete, angeleitete Übung weiter, wie brachliegende, unbewusste, ungelebte Potenziale bzw. Eigenschaften, die wesentlich zum wahren Selbst bzw. der Seele gehören, erkannt und reintegriert werden können.

Es ist meist so, dass wir während unserer Kindheit und auch sonst während unserer Lebensreise Potenziale bzw. Eigenschaften von unserem wahren Selbst bzw. von uns als Seele verdrängen und nicht mehr leben, weil sie vom Außen negativ bewertet werden.

In diesem Schritt geht es darum, dass eine alte Seele, die z. B. aufgrund einer destruktiven, toxischen Kindheit bei jungen Seelen wesentliche Potenziale bzw. Eigenschaften der Seele weggesteckt bzw. verloren hat, wieder in ihre Ganzheit des eigenen, individuellen, wahren Selbst zurückfindet. Ich habe mir z. B. über diesen Schritt wichtige Potenziale bzw. Eigenschaften zurückgeholt, die essenziell für die Ausübung meiner Berufung sind.

2. Verbindung mit Seele

Der zweite Schritt geht tiefer – hin zur Seelenebene. Ich gebe eine konkrete, angeleitete Übung weiter, wie du dich über deinen Seelenkern mit deiner Seele bzw. mit dir als Seele verbinden bzw. in Kontakt kommen kannst.

Niemand weiß besser, wie du als alte Seele bist und was du als alte Seele brauchst, um leicht und glücklich eine alte Seele sein zu können, als du als alte Seele.

Wie erfährst du, was du als alte Seele möchtest? In deinen Seelenkern gibst du als Seele dir als Mensch beständig den ganzen Tag über Informationen hinein.

Es geht um genau diese Informationen.

Über die Informationen in deinem Seelenkern kannst du wahrnehmen, wie du als Seele bist und leben möchtest – z. B. ob du zu etwas ja oder nein sagen sollst, wie du dich entscheiden sollst, in welche Richtung du gehen sollst, in welchem Bereich deine Berufung liegt, welche Freizeitaktivitäten dich als Seele glücklich machen, wie du dich ernähren sollst, ob du dich von bestimmten Menschen verabschieden sollst, mit welchen Leuten du dich umgeben sollst, wem du vertrauen kannst, bei wem du vorsichtig sein solltest, wer deine Empathie und dein Mitgefühl als alte Seele ausnutzen möchte bis hin zu, welche Kleidung du als alte Seele tragen möchtest, welche Farben, welche Frisur, wie du nach außen auftreten möchtest, um dich als alte Seele körperlich ausdrücken, erfahren und leben zu können usw..

Meine Erfahrung und Wahrheit ist, dass die Informationen im Seelenkern so punktgenau sind, dass niemand im Außen dir besser sagen kann und weiß, was du als alte Seele brauchst und was dich glücklich macht.

Diese Informationen sind eine sehr individuelle Angelegenheit – sie können sich von Seele zu Seele stark unterscheiden. Immer sind sie klar und konkret.

3. Selbstvertrauen aufbauen

Eine Außenstehende bzw. ein Außenstehender geht meist davon aus, dass eine alte Seele aufgrund der vielen Inkarnationen sehr viel Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein besitzen müsste. Das Gegenteil ist meist der Fall – z. B. durch eine toxische, destruktive Kindheit bei jungen Seelen, in der die alte Seele in ihrem Sosein bzw. Selbstsein nicht verstanden und wertgeschätzt wurde.

Wenn eine alte Seele bei einer jungen Seele bzw. bei jungen Seelen aufwächst, ist es fast unvermeidbar, dass sie sich aufgrund von Unverstandensein, Bewertung, Kritik und Herabwürdigung tief falsch fühlt, wodurch es sein kann, dass sie nie Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein aufbauen konnte. Hier sind meiner Wahrheit nach oftmals Menschen zu finden, die sehr viel können und wissen, die jedoch eine tiefe Selbstunsicherheit begleitet. So ergibt sich z. B. das Lernthema einer alten Seele, unter allen Umständen ein starkes Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein und letztlich in vollem Umfang die reine, alte Seele zu erfahren und zu leben.

Möchte jemand eine toxische, destruktive Kindheit heilen bzw. etwas nachholen und Selbstvertrauen aufbauen, unterstütze ich in meiner Arbeit ebenfalls über die Informationen im Seelenkern. Selbstvertrauen bedeutet, Vertrauen in das Selbst bzw. die Seele zu haben.

Wenn jemand Vertrauen in die Informationen im Seelenkern hat, ist es möglich, schnell ein starkes, stabiles Selbstvertrauen aufbauen zu können.

4. Selbstbewusstsein aufbauen

Ich gebe es so weiter, dass der Aufbau eines von innen kommenden, unerschütterlichen Selbstbewusstseins ebenso über die Informationen im Seelenkern erfolgt.

Durch die Umsetzung, der Informationen im Seelenkern in Handlungen und Taten kann schnell ein authentisches, starkes Selbstbewusstsein aufgebaut werden.

Es geht darum, sich zunächst über den Seelenkern mit sich selbst als Seele zu verbinden, die Informationen im Seelenkern wahrzunehmen, ihnen zu vertrauen und sie in Handlungen und Taten nach außen auszudrücken. D. h. z. B., dass wenn du in deinem Seelenkern als alte Seele die Information hast, dass deine Berufung in einer bestimmten Richtung liegt, du in diese Richtung gehst oder, wenn die Information ist, dass dich als alte Seele eine bestimmte Freizeitaktivität sehr glücklich macht, dass du sie ausübst.

5. Genährtsein mit wunderschönen Gefühlen

Auch hier gebe ich die Übung mit dem Seelenkern weiter, allerdings geht es bei diesem Schritt nicht um Informationen, sondern darum, dass du dich über deinen Seelenkern mit wunderschönen Gefühlen nähren kannst – z. B. Ruhe, Stille, Frieden, Freude, Harmonie, Weisheit, Freiheit.

Am ehesten kann ich den Seelenkern als eine Quelle für eine ganz ruhig, tiefe, glückselige Freude beschreiben.

Alte Seelen erleben oftmals Depression, da sie allgemein ein psychisch stark herausforderndes Leben erfahren, weil sie gerade Karma aus früheren Inkarnationen abbauen bzw. sich in einem fortwährenden, tiefen Seelenentwicklungsprozess befinden. Eine junge Seele kümmert sich noch nicht um Dinge, wie Selbstreflexion, Auseinandersetzung mit anderen, Schuldsuche, Verantwortung, Gedankengrübelei, eine Sinnhaftigkeit zu hinterfragen usw. und kommt daher nicht an den Punkt einer Depression, wie sie sich bei einer alten Seele fast immer irgendwann ergibt – meist dann, wenn die Abwendung von einem Ego und die Hinwendung zur Seele bzw. zu sich selbst als Seele bzw. dem wahren Selbst erfolgt.

Es ist meiner Erfahrung und Wahrheit nach besonders für alte Seelen wichtig, sich jederzeit mit wunderschönen, freudvollen Gefühlen nähren zu können, um parallel zu einer Depression Freude zu fühlen. Auf diese Weise tankt die alte Seele Freude, Kraft und Energie, um sich gestärkt mit der Ursache der Depression auseinandersetzen und sie in sich verändern zu können. Meiner Wahrheit nach handelt sich dabei um ein Thema mit der eigenen Seele – z. B., dass der Mensch nicht mit sich als alte Seele verbunden ist, nicht sein wahres Selbst kennt, Angst hat, sich als alte Seele zu leben usw..

Möchte die alte, depressive Seele in ihrem weltlichen Leben Freude erfahren, wird sie sich wohl an irgendeinem Punkt auf einen Selbstfindungsweg begeben, zu sich als Seele finden und ihr wahres Selbst bzw. sich als Seele leben. Ab diesem Zeitpunkt ist die alte Seele genauso glücklich, wie eine unbeschwerte, junge Seele, die solche Probleme einer alten Seele in ihrem Leben nicht kennt.

6. innere Wunden heilen

Je älter die Seele ist, umso mehr Wunden trägt sie in sich. Wenn eine Seele sehr alt ist, dann erfährt sie meiner Wahrheit nach von Anfang an der Inkarnation ausschließlich Karma.

Solche Inkarnationen sind psychisch und emotional sehr anstrengend als Mensch, da die Seele endgültig tiefsitzende Traumata aus früheren Inkarnationen und der derzeitigen, bestehenden Inkarnation (die ein Abbild der Traumata von früheren Inkarnationen ist) erkennen, reinigen, lösen und heilen möchte. Die alte Seele möchte alles wieder in Balance bzw. auf 0 bringen.

Hier ist Fühlen wesentlich, da auf diese Weise die eingeschlossene Energie der Verletzung bzw. des Traumas emotional und mental gereinigt, losgelassen und geheilt werden kann.

Ich gebe eine konkrete, angeleitete Übung weiter, wie auch sehr tiefe Traumata zuerst auf emotionaler Ebene und daran anschließend auf mentaler Ebene gereinigt und geheilt werden können. Das alles ist ein in sich abgeschlossener Prozess, der jederzeit mit sich selbst alleine durchgeführt werden kann. Manche Wunden bzw. Traumata gehen so tief, dass es mehrere Prozesse braucht.

7. Berufung finden

Meine Erfahrung und Wahrheit ist, dass es sehr zentral und wichtig für die alte Seele ist, dass sie nicht nur ihr wahres Selbst findet und lebt, sondern, dass sie darüber hinaus ihre Berufung findet und lebt.

Meine Wahrheit ist, dass eine alte Seele nicht vollkommen glücklich sein kann, wenn sie nicht ihre Berufung lebt.

In meiner Arbeit unterstütze ich bei dem Thema Berufung finden dahingehend, dass ich zwei tiefgehende Fragen weitergebe, über die das Berufsfeld stark eingegrenzt werden kann. Danach können über die Übung aus Schritt 1 die brachliegenden Potenziale bzw. Eigenschaften zurückgeholt werden – meine Erfahrung ist, dass hier wesentliche Eigenschaften für die Berufung liegen, die für den beruflichen Ausdruck der Seele grundlegend sind. Abschließend geht es darum, sich mit sich selbst als Seele zu verbinden und über die Informationen im Seelenkern Schritt für Schritt in die Berufung hineinzugehen bzw. sie zu leben.

8. Selbstliebe aufbauen

Für jede Seele ist Selbstliebe aufzubauen wichtig, aber für eine alte Seele besonders stark, da gerade sie oftmals nicht der Mehrheit entspricht, nicht von einer Gruppe gestützt und unterstützt wird und meist lernen muss, ihre andersartige Individualität in vollem Umfang zu finden, zu erkennen und mutig zu leben.

Meine gesamte Arbeit dreht sich im Kern um den Aufbau von ganzheitlicher Selbstliebe.

Beim Aufbau und der Vertiefung von Selbstliebe unterstütze ich bei Themen, wie z. B. Authentizität aufbauen, Integrität aufbauen, Selbstwert aufbauen, friedvoll Grenzen setzen, Frieden mit anderen leben, Liebeskummer beenden, mit Angst liebevoll umgehen usw.. Vertiefend habe ich z. B. 18 Stationen der Selbstliebe entwickelt und selbst durchlaufen, wie schrittweise ganzheitliche Selbstliebe aufgebaut werden kann.

Ich bin da für dich.

Da für dich Ausbildung

Alles Liebe
Verena

Hinweis
Heilung, heilen, heilend, heilsam usw. ist i. S. von Ganzwerdung zu verstehen. Ich weise darauf hin, dass ich nicht die Tätigkeit einer Psychotherapeutin oder Ärztin ausübe. Ich bin eine spirituelle Lehrerin.

Bildquelle: Pexels

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.